Ein kleiner Beitrag für

eine große Sache:

die Zukunft junger

Menschen.

 

 „Junge Menschen nicht alleine lassen"

Das Jobpatenprojekt der AWO an der Hoffmannschule/Betzingen

Für viele Jugendliche, besonders für solche, die zu Hause wenig Unterstüt­zung erfahren, sind Schule, Schulabschluss und der weitere Berufsweg ein schwieriges Kapitel. Das konkrete Ziel nach der schulischen Laufbahn fehlt oder ist verschwommen, die Unterstützung aus dem Elternhaus gestaltet sich schwierig oder fehlt ebenfalls: Sie wissen nicht, wie ihre Zukunft aus­sehen soll.

Auch stellen wir in unserer täglichen Arbeit mit wohnungslosen Menschen fest, dass der Personenkreis der wohnungslosen „jungen Erwachsenen" (18- bis 25-Jährige) von Jahr zu Jahr kontinuierlich zunimmt. Deshalb verstehen wir das Jobpatenprojekt auch als ein Instrument, prä­ventiv auf diese besorgniserregende Situation einzuwirken. Ziel einer Jobpatenschaft ist es, einzelne Schülerinnen und Schüler wäh­rend des Überganges aus der Schule in die Ausbildung/Beruf zu unter­stützen und zu begleiten.

Die Jobpaten selbst sind Reutlinger Bürger, die sich ehrenamtlich engagie­ren, um ihre Lebens- und Berufserfahrung an junge Menschen, die kurz vor dem Einstieg in die Berufswelt stehen, weitergeben zu können. Im Frühjahr 2007 fanden erste Kooperationsgespräche mit der Schullei­tung und dem Lehrerkollegium aus der Hoffmannschule statt. Die Hoff­mannschule ist die Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule für den größten Reutlinger Ortsteil: Betzingen. Die Hauptschule ist von Klasse 5 bis 9 zweizügig und hat ca. 200 Schülerinnen und Schüler. Bis zum Beginn des Schuljahres 2007/2008 konnten wir für dieses Projekt sieben Paten und eine Patin gewinnen.

In den darauffolgenden, regelmäßig stattfindenden Sitzungen (Begleit­gruppensitzungen) mit den Lehrern aus der 8. Klasse, den Schulsozial­arbeiterinnen der Schule, den Paten und den beiden zuständigen Ver­tretern der AWO, wurden und werden die Paten auf ihr zukünftiges Amt vorbereitet.

Im Januar 2008 fand dann, in einem sogenannten „Matching", die Zu­sammenführung von interessierten Schulerinnen und Schüler aus der 8. Klasse und den Paten statt.

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation